Rechtsanwaltkanzlei für Zivilrecht und Verwaltungsrecht - Dr. Fricke & Collegen PartG mbB
Dr. Fricke & Collegen - Rechtsanwälte in Hannover Themenschwerpunkte im Zivilrecht und Verwaltungsrecht

Kosten

Wir legen großen Wert auf ein transparentes und verlässliches Vergütungssystem. Aus diesem Grunde ist es für uns als eine moderne Kanzlei eine Selbstverständlichkeit, dass die Kostenfrage bei jedem Mandat angesprochen und im Vorfeld abgeklärt wird.

Grundsätzlich werden die Kosten der anwaltlichen Tätigkeit nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) berechnet. Maßgeblich für die Kostenhöhe ist nach dem RVG der so genannte Gegenstandswert, wobei auch die Art der anwaltlichen Tätigkeit (außergerichtlich oder gerichtlich) Einfluss auf die Kosten hat. Wenn eine Rechtsschutzversicherung eine Deckungszusage erteilt hat, können die gesetzlichen Anwaltsgebühren in der Regel unmittelbar gegenüber der Versicherung abgerechnet werden.

Sofern eine Vergütung nach dem RVG im Hinblick auf Umfang und Schwierigkeit nicht geeignet sein sollte, die durch die Mandatsbearbeitung anfallenden Kosten der Kanzlei zu decken, besteht die Möglichkeit, unseren Aufwand nach dem tatsächlichen zeitlichen Aufwand abzurechnen. Eine Abrechnung nach Zeitaufwand erfolgt in diesem Fall minutengenau und unter Angabe von Tätigkeitsbeschreibungen. Außerdem besteht die Möglichkeit, zur Kostenkontrolle eine oder mehrere sog. „Klingelgrenzen“ in die Vergütungsvereinbarung aufzunehmen. Dies bedeutet, dass unsere Kanzlei die Mandantschaft unaufgefordert informiert, wenn bestimmte Zeitkontingente erreicht sind. Hiervon unberührt bleibt selbstverständlich die Möglichkeit unserer Mandantschaft, sich jederzeit eine aktuelle Aufstellung der angefallenen Arbeitszeit vorlegen zu lassen.
 
Unternehmen bieten wir die Möglichkeit, Personalkosten durch Jahresberatungsverträge einzusparen. Von einer solchen Form des „Outsourcings“ machen sowohl kleine als auch größere Unternehmen bei uns Gebrauch. Durch solche Jahresberatungsverträge können Unternehmen flexibel ihren individuellen Beratungsbedarf decken. Außerdem lassen sich durch einen Jahresberatungsvertrag im Regelfall Kosten und Risiken vermeiden, die mit der Anstellung eines eigenen Firmenanwalts einhergehen (Kündigungsschutz, Ausfall durch Urlaubs- und Krankheitszeiten, mangelnde Spezialisierung, Lohnnebenkosten, etc.). Wenn Sie an dem Abschluss eines pauschalen Jahresberatungsvertrages interessiert sind, würden wir uns über Ihre Kontaktaufnahme freuen. Für ein persönliches Gespräch, in dem die Einzelheiten der Zusammenarbeit besprochen werden können, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.